Dienstag, 26. August 2014

Medi- Tasche (creadienstag #30)

Medi- Tasche, das steht als Abkürzung für Medizintäschchen. Nein, nicht für mich, sondern für Kinder, die so krank sind, dass sie Ihre Medikamente immer bei sich tragen müssen.

Aufmerksam wurde ich auf diese Aktion durch Julia und ihren Blog Kreativlabor Berlin. Sie hat dazu im August ein Sew- Along gestartet und unterstützt damit die Idee von Viel Farbe im Grau e.V..

Meine drei Nähmädels und ich waren sofort begeistert, wie schön, wenn man durch sein Hobby etwas Gutes tun kann.





Mein Plan war EIGENTLICH ein schönes und perfektes Medi- Täschchen zu zaubern. Tja, was soll ich sagen, Ziel verfehlt. Ich weiß auch nicht was da los war, ich kam mit der Anleitung nicht so ganz zurecht und am Ende war ein Teil falsch rum und so kam es dazu, dass mein Täschchen keine Außentasche hat. Anders gewendet hätte die Öffnung nach unten geguckt, auch uncool. :D




Mein Matratzenstich zum Schließen der Wendeöffnung sieht dieses Mal einfach gruselig aus. Sonst bekomme ich den eigentlich ganz gut hin, manno... Plan war dann eigentlich einfach ein neues Medi- Täschchen zu nähen (die anderen haben es ja auch - nicht ohne Probleme sei mal meiner Näh- Ehre zu Gunsten erwähnt - hinbekommen), aber dazu fehlte mir die Zeit.

Gemeinsam schafft man immer mehr, deswegen wird sich bald trotzdem sogar ein kleines Paket mit sechs Medi- Täschchen auf den Weg machen. Hier seht ihr also auch die Werke meiner Näh- Mädels:





Ich hoffe dass mein Meditäschchen trotzdem jemandem Freude bereitet und zu gebrauchen ist. Und damit die Aktion für mich nicht so unbefriedigt endet, verspreche ich mindestens einen Hickibeutel (die werden nämlich unabhängig von Aktionen immer gebraucht) beizusteuern. Ich bin mir sicher, meine Nähmädels machen da auch wieder mit. :)



Schnittmuster und Nähanleitung von Viel Farbe im Grau e.V.
Verlinkt beim sewalong von Kreativlabor Berlin.
Verlinkt beim creadienstag.
Verlinkt bei Polka Dot Party.



Freitag, 22. August 2014

Woman's run

I did it! :)
Und damit ist ein weiterer Punkt von meiner To-Do-Liste für 2014 abgehakt.

Der Woman's run in Köln geht über 5 Kilometer.
Jetzt muss man differenzieren. Die Einen belächelten mich mit "Pffff 5 Kilometer, das ist doch Nix, ein Klacks!". Die Anderen sagten voller Ehrfurcht "Poooah 5 Kilometer??  Würde ich niemals schaffen."

Ich gehörte lange zu den Letzteren. Ja, ich liebe Sport und ja, was Radfahren und Schwimmen angeht habe ich auch eine ganz gute Kondition. Aber Laufen? Iiiich?? Haha!

Dazu muss man erwähnen, dass mein linkes Bein aufgrund einer laaaaangen Story nicht so will wie ich es gerne hätte. Bevor ich mit dem Training vor rund 9 Monaten anfing konnte ich nicht mal zwei Minuten am Stück durchlaufen, einerseits wegen einer echt miserablen Kondition, andererseits wegen meinem kaputten Bein. Und jetzt, 9 Monate später, schaffe ich 45 Minuten am Stück ohne Pause und schaffe dabei sogar mehr als "nur" 5 Kilometer. Und natürlich werde ich weiter machen. :)

Der Weg dahin war lang. Und anstrengend. Und ja, teilweise auch schmerzhaft. Sicherlich zeitweise auch sehr nervig für meine Freunde... Vor allen Dingen aber war es mit einer der schönsten Wege die ich bisher in meinem Leben gemeistert habe.
Das Gefühl etwas zu schaffen wo man immer dachte, dass man sowas niemals können wird, das ist einfach unbeschreiblich toll.


Und dafür muss ich noch unbedingt ein dickes Dankeschön an meine Laufpartnerin loswerden. Ohne sie hätte ich bestimmt aufgegeben und wahrscheinlich auch gar nicht erst damit angefangen. Wir sind über uns hinaus gewachsen und werden das auch weiterhin tun.
Ein Team - ein Traum. Wahnsinn. DANKE! :)